Firmengründung in Bulgarien - Internationale Rechts- und Steuerberatung

Firmengründung in Bulgarien

Bulgarien bietet sich neuerdings als guter Standort für ausländische Investitionen und Gründungen von Firmen mit ausländischem Kapital an. Das Land verfügt über einen im Vergleich mit den übrigen EU-Staaten sehr niedrigen Steuersatz von 10 % (Flattaxrate) auf die Unternehmensgewinne und einen einheitlichen Steuersatz von 10 % auf das Einkommen von Privatpersonen.

Bulgarien nimmt als vollwertiges Mitglied der europäischen Union am freien Warenverkehr, Personenfreizügigkeit, Dienstleistungsfreiheit und am freien Kapital- und Zahlungsverkehr teil.

Besonders gut eignen sich Investitionen in Bulgarien in Produktionsstätten, da die Kosten für Arbeitskräfte, Energie und Bau-Immobilien im Vergleich zu den übrigen EU-Staaten niedrig sind. Gleichzeitig wurde die Infrastruktur in den letzten Jahren auch mit EU-Fördermitteln stark verbessert, was eine gute Anbindung an Europa, Russland und den Nahen Osten gewährleistet. Die in Bulgarien weit verbreitete Gesellschaftsform ist die GmbH (ooD).

Sie ist in der Form einer 1 Manngesellschaft, also einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit nur 1 Gesellschafter möglich. Gesellschafter kann auch eine juristische Person sein. Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung kann von privaten oder juristischen Personen gegründet werden. Die beteiligten Personen dürfen sowohl in- als auch ausländisch sein. Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung entsteht gem. Artikel 115 BHG aufgrund eines Gesellschaftsvertrag nach Eintragung ins Handelsregister. Für die Gesellschaftsgründung ist ein Eintrag in das Handelsregister, die Anzahlung des Stammkapitals und die Benennung eines Geschäftsführers notwendig. Der Inhalt des Gesellschaftsvertrages muss mindestens folgendes sein:

  • Firma, Sitz und Adresse der Gesellschaft
  • Unternehmensgegenstand und Laufzeit des Vertrages
  • Firmierung, Firma der Gesellschaft
  • Höhe des Kapitals

Der Gesellschaftsvertrag muss von den Gründern persönlich oder durch einen Vertreter mit einer ausdrücklichen notariellen Vollmacht unterzeichnet werden. Das Stammkapital besteht aus den Kapitalanlagen der Gesellschafter die gem. Artikel 117 BHG mindestens 2000,-bgn betragen müssen. Wie empfehlen eine Gründung mit ca. 4.000 bgn. Mit der Vertretung der Gesellschaft werden ein oder mehrere Geschäftsführer beauftragt. Der Geschäftsführer ist das einzige Vertretungsorgan der Gesellschaft. Er wird von der Hauptversammlung gewählt und im Handelsregister eingetragen. Der Eintrag im Handelsregister bedarf einer notariell beglaubigten Zustimmung samt Unterschriftsprobe.

Der wesentliche Vorteil einer bulgarischen Gesellschaft liegt in den extrem günstigen Steuersätzen. Die ooD unterliegt der bulgarischen Körperschaftssteuer. Diese beträgt 10 % vom Gewinn der Gesellschaft. Wenn Dividenden an die Gesellschafter ausgeschüttet wird so ist eine Quellensteuer in Höhe von 5 % auf den ausgeschütteten Betrag zu entrichten. Bei ausländischen Gesellschaften sind die jeweiligen Abkommen zur Vermeidung Doppelbesteuerung zu beachten.

Die Steuerbelastung ist weltweit einer der günstigsten. Dies führt dazu, dass derzeit ein starker Trend in Richtung Bulgarien zu verzeichnen ist, der ohne weiteres nachvollziehbar ist.

Swiss European Lawyers hat zahlreiche Mandanten aus den unterschiedlichsten Branchen bei der Einrichtung einer Firmenkonstellation in Bulgarien bereits erfolgreich unterstützt. Mit Hilfe unserer Netzwerkpartner in Bulgarien können wir innerhalb kürzester Zeit eine gesellschaftsrechtliche Struktur mit den enormen Steuerbegünstigungen installieren.

Bitte beachten Sie auch die Holding in Bulgarien.

Die Holding in Bulgarien ist in den Artikeln 277 – 280 des bulgarischen Handelsgesetzes geregelt.

Demnach kann die Holdinggesellschaft eine Aktiengesellschaft, Kommanditgesellschaft auf Aktien oder eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung sein und hat zum Ziel sich in beliebiger Form an anderen Gesellschaften zu beteiligen. Unter der Beteiligung an anderen Gesellschaften ist eine solche zu verstehen, die der Holdinggesellschaft eine Rolle in der Geschäftsführung sichert.

Gemäß Artikel 277 Abs. 2 HG müssen Mittel im Wert von mindestens 25 % des Kapitals der Holding unmittelbar in die Tochterfirmen eingezahlt werden. Die Tochterfirmen sind solche, die unter der Führung der Holdinggesellschaft stehen.

Artikel 278 HG schreibt 4 Tätigkeitsarten der Holding:

Investitionen in Gesellschaftsanteilen in bulgarischen und ausländischen Gesellschaften;

Investitionen in Obligationen mit dem Zweck der Erlangung einer Kontrolle über andere Gesellschaften;

Verwaltung von Patenten zwischen Tochtergesellschaften;

Finanzierung von Tochtergesellschaften durch Ihre Kreditierung oder Kreditierung der Holding durch Tochtergesellschaften;

Artikel 278, Abs. 2 HG setzt folgende Einschränkungen der möglichen Tätigkeiten die eine Holdinggesellschaft ausüben darf:

Die Holding darf nicht an einer Gesellschaft beteiligt sein, die keine juristische Person ist.

Die Holding darf keine Lizenz erwerben, die nicht für die unter seiner Kontrolle stehende Gesellschaft geeignet ist.

Die Holding darf keine Immobilien erwerben die nicht für die Belange der Gesellschaft notwendig sind.

Eine Tochtergesellschaft ist eine solche an der die Holding mindestens Aktien von 25 % besitzt oder an der die Holding unmittelbar oder mittelbar mehr als die Hälfte der Besetzung bestimmen kann.

Bitte wenden Sie sich an einen unserer Berater.